Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Alle (halbe) Jahre wieder…

„Gerade in der aktuellen Zeit ist es wichtig, an alle Menschen zu denken. Besonders an die, die oft vergessen werden.“ sagt Mario Forchhammer, seit 2019 Stadtrat in Auma-Weidatal.

Als Stadtrat erhält er etwa 400 € als Aufwandsentschädigung im Jahr, die halbjährlich ausgezahlt wird. Dieses Geld spendet Mario Forchhammer für einen guten Zweck.

An einem Ehrenamt sollte man sich nicht bereichern, sondern es nur machen, wenn es von Herzen kommt, sagt er. Zu Weihnachten unterstützte er eine Geschenkeaktion, organisiert von Enke-Schuhe in Zeulenroda-Triebes, für Bewohner der Lebenshilfe in Mohlsdorf-Teichwolframsdorf. Die behinderten Bewohner lassen Ihre Wünsche im Rahmen von etwa zwanzig Euro auf Papierkugeln schreiben. Diese hängen in den beiden Läden von Enke-Schuhe in Zeulenroda und Greiz am Christbaum. Menschen, die diese Aktion unterstützen wollen, suchen sich eine Kugel aus, besorgen das Geschenk und geben es im Laden ab. Da in diesem Jahr die Aktion auf weitere Einrichtungen der Lebenshilfe Zeulenroda und Greiz ausgeweitet wurde, warteten kurz vor dem Abgabetermin noch viele Wünsche auf einen Erfüller.

Mario Forchhammer war von der Aktion begeistert und entschied sich dieses Mal hier zu unterstützen. „Ich konnte zehn Menschen kleine Wünsche erfüllen und damit glücklich machen. Was gibt es schöneres?“

Foto: Mario Forchhammer