Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Helgard Gothe

Klimaschutz und Umwelt

Gegenwärtig sind die Erhaltung und der Schutz der Umwelt sowie die Klimaver-

änderungen wichtige Themen von Politik, Wissenschaft. Dazu einige

Aspekte.

 

Kaum erwähnt wird aber das System der Wegwerfgesellschaft. Es wird dermaßen viel produziert, dass es sich nicht lohnt, etwas zu reparieren. Oft ist es gar nicht gewollt und nicht möglich. Produziert wird vor allem, um Gewinne zu erzielen. Das ist eine Verschwendung der vorhandenen Ressourcen. In der DDR mussten wir sparsam mit den vorhandenen Rohstoffen umgehen. Deshalb gab es Dienstleistungsbetriebe, in denen z. B. Elektrogeräte, Regen-Schirme u. ä. repariert wurden. Heute überstehen die Geräte oft gerade mal die Garantiezeit und landen dann im Müll bzw. in der Recyclinganlage. Man kann es ja billig neu kaufen und die Müllberge wachsen. Dazu zählt u. a. auch das große Angebot von billigen Textilien und anderen Produkten aus Fernost, die von Menschen unter äußerst schlechten Lebensbedingungen und wenig Geld hergestellt werden. Denn wie kann es  sein, dass trotz der langen Transportwege per Schiff oder Flugzeug diese Erzeugnisse billiger sind, als wenn sie in Deutschland produziert würden. Diese Transportmittel benötigen ja auch eine Menge umweltschädlichen Sprit, genau wie die langen LKW-Schlangen auf Autobahnen und Landstraßen, die dazu noch sehr oft zu Verkehrsbehinderungen und Unfällen führen.

Da wären wir beim nächsten Thema, der Umweltverschmutzung. Meiner Meinung nach hat der Wahlspruch. “Transport von der Straße auf die Schiene“ immer noch eine wesentliche Bedeutung. Allerdings wäre dazu ein Umbau und Erweiterung des vorhandenen Schienennetzes z. B durch den Bau von Con-tainerbahnhöfen sowie die Wiederinbetriebnahme von einst vorhandenen Gleisanlagen wie der Höllentalbahn erforderlich. Eine zig-km lange Umleitung mit LKWs könnte zur Zellstoff- und Papierfabrik Blankenstein eingespart werden. Früher gab es Schienenstränge direkt bis in die Betriebe hinein.

Es kann nicht sein, das die CO2-Einsparung vor allem zu Lasten der Bevölkerung geht, die Preise für Sprit, Energie, Gas usw. immer höher werden und natürlich damit auch die Preise für Erzeugnisse steigen, die Inflationsrate wächst.

Laut meiner Stromrechnung vom Jahr 2020 setzt sich der Strompreis aus ca.70 % aus Steuern und Abgaben zusammen. Bei Benzin und Gas ist es ähnlich.

Ich bin der Meinung, wir müssen umdenken und nachhaltiger produzieren, damit die Umwelt schonen, um unseren Nachkomme eine intakte Welt zu übergeben.

Helgard Gothe Greiz